Dnsmasq

Aus Arktur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Warum "dnsmasq" anstelle von "named"?

"dnsmasq" ist für Systeme, die nicht ununterbrochen im Netz sind, einfacher und übersichtlicher als "named".

Wie schalte ich um?

Vorbereitung: ggfs. die Dateien

   .../slack/n1/dnsmasq-xxxx.tgz
   .../slack/ods1/odsbind.tgz

von einer aktuellen Installations-CD oder vom Server holen und wie ein Update installieren.

Bei Arktur 3.4/3.6/5.x wird in den beteiligten Dateien "/etc/init.d/named" und "/etc/init.d/dhcp" abgefragt, ob "dnsmasq" benutzt werden soll. Dazu ist nur nötig, dass die Start-/Stop-Datei "/etc/rc.d/rc.dnsmasq" ausführbar ist.

Umschalten: als "root"

 /etc/init.d/named stop
 /etc/init.d/dhcp stop
 chmod ug+x /etc/rc.d/rc.dnsmasq
 /etc/init.d/named start

TFTP

Wenn "dnsmasq" auch den TFTP-Server (z.B. für PXE-Boot) steuern soll (was sinnvoll ist), dann muss in "/etc/inetd.conf" die "tftp"-Zeile ausgeblendet werden; danach muss die geänderte Konfiguration mit

 killall -HUP inetd

eingelesen werden.

Konfiguration

Die Grund-Konfiguration steht in

 /etc/dnsmasq.conf 

sie sollte nicht verändert werden.

Die spezielle Konfiguration steht in

  • /etc/dnsmasq.d/Arktur.conf
  • /etc/dnsmasq.d/dhcp.conf
  • /etc/dnsmasq.LAN
  • /etc/dnsmasq.WAN

Sie wird vor allem aus den letzten Zeilen von "/etc/dnsmasq.conf" aufgerufen und eingebunden; nach diesem Muster können weitere Konfigurationsdateien eingebunden werden.

Konfigurationsdateien

  • nach "/etc/dnsmasq.d" (ist "conf-dir" in "/etc/dnsmasq.conf")
  • Was in diesem Verzeichnis liegt, wird als Konfigurationsdatei eingebunden, "letzter Befehl gilt". Einzig Backup-Dateien mit der Tilde "~" am Ende werden nicht eingelesen.

dnsmasq.d/Arktur.conf

  • Diese Datei enthält vor allem die lokalen Daten, also z.B. den Namen der Domäne ("domain=xyz.tld").
  • "/localnet/" kann meistens ebenfalls durch den Namen der eigenen Domäne ersetzt werden.
  • Wenn mehrere Server in einem LAN werkeln, dann sollte nur einer den übergreifenden Nameserver fürs LAN machen, er wäre in der "server="-Zeile zu definieren.
  • Kontrollieren Sie bitte, ob in der Zeile, die mit "domain=" beginnt, Ihre Domain (z.B. gs-stenkelfeld.ni.schule.de) eingetragen ist.

dnsmasq.d/dhcp.conf

Hier landen alle die Definitionen, die bei "dhcpd" in der Datei "/etc/dhcpd.conf" gelistet sind.

Vorab-Definitionen von Hosts und URLs

  • nach "/etc"; aufzurufen über "addn-hosts"

dnsmasq.LAN

Bei der Ersteinrichtung landen hier alle Vorgaben aus den entsprechenden Dateien in "/etc/named"; sie sollten bei Gelegenheit kontrolliert und überarbeitet werden.

dnsmasq.WAN

Ähnlich wie bei "/etc/hosts"; hier können z.B. bestimmte URLs "kurzgeschlossen" werden, wenn sie aus sonstigen Gründen abgeblockt werden sollen.

Weblinks

PXE-Boot, LTSP