Clients » Windows

ID #1041

Zeit setzen

Frage: Ich habe folgendes Problem:

Arktur 4 mit Windows-2000-Client; die logon.bat versucht die Zeit am Client mit

  • net time \\arktur ...

von Arktur zu übernehmen.

Wenn sich ein User mit Adminrechten anmeldet, funktioniert es. Meldet sich ein User (Schüler) ohne diese Rechte am Client an, so wird der Befehl ohne Fehlermeldung ignoriert. Ruft man den Befehl über ein Eingabefenster direkt am Client auf, kommt die Meldung, dass die Rechte nicht ausreichen.

Kann ich am Client der logon.bat "Adminrechte" geben? Oder wie kann man das Problem beheben?

Antworten:

Einfachste Lösung:

Programm "NetTime" von

  • http://nettime.sourceforge.net

Muss einmal vom Administrator des Client installiert werden. Es empfiehlt sich, die Datei 

  • http://helmut.hullen.de/filebox/DCF77/Servers.ini

nachzuinstallieren - da sind mehr NTP-Server aus Deutschland aufgeführt.

In den "Settings" ist ein Abfrage-Intervall von 600 Sekunden eingestellt: das ist zu hektisch. Es reicht, dort (und im folgenden Feld) z.B. 3700 (Sekunden) einzutragen.

Die Option "Show NetTime icon" ist nicht unbedingt nötig, aber die Option "Start ... at bootup" ist sehr wichtig.

Diese Lösung erfordert keine spezielle Policy, sie erfordert keine Änderung beim Server-Firewall oder bei den Masquerading-Einstellungen.


Normale Benutzer haben unter Windows NT-Systemen (z.B. Windows 2000 oder Windows XP) nicht das Recht, die Systemuhrzeit zu verändern. Du kannst ihnen dieses Recht jedoch per Gruppenrichtlinie geben. Da Arktur kein ActiveDirectory kann, musst du das lokal an den Clients machen. Dazu gpedit.msc starten. Unter

  • Computerkonfiguration
  • Windows-Einstellungen
  • Sicherheitseinstellungen,
  • Lokale Richtlinien
  • Zuweisen von Benutzerrechten
  • Ändern der Systemzeit
  • Gruppe "jeder" hinzufügen

Michael Vistein


Windows 2000 und Windows XP, ohne gpedit.msc

  • Systemsteuerung
  • Verwaltung
  • lokale Sicherheitsrichtlinie
  • lokale Richtlinien
  • Zuweisen von Benutzerrechten
  • Ändern der Systemzeit
  • hinzufügen

Ab hier gibt es Unterschiede bei WIN2K und XP

W2K:

  • "Jeder" und ggf. "angemeldete Benutzer" auswählen und hinzuklicken

XP:

  • Benutzer oder Gruppe hinzufügen
  • Als Objektnamen "Jeder" eintragen.


Wenn dieser Eintrag gemacht wird, treten nach meinen Beobachtungen wesentlich seltener Fehler beim Abarbeiten des Logon-Scripts auf wie Fehlendes Mapping etc. Das Thema war vor Kurzem in der Liste. Ich vermute, dass durch die Fehlermeldung die in diesem Bereich vermuteten Timingprobleme zunehmen.

Helmut Hullen;
Gerd Walter ("linuxmuster", 16. Februar 2006)


Arktur legt "Lehrer" und "Schueler" als Benutzergruppen an, du kannst bei den Benutzerrechten also auch nach diesen Gruppen differenzieren (also vorgegeben vom Domänenserver). Genauso kannst du natürlich auch alle "Benutzer" (also eine lokale Differenzierung) eintragen, das Vorgehen ist nur unterschiedlich:

1) nach Domänenvorgaben:

  • Klicke auf "Benutzer oder Gruppe hinzufügen..."
  • Klicke auf "Objekttypen..." und aktiviere in diesem Fenster das Häkchen bei "Gruppen". Schließe dieses Fenster.
  • Schau nach, ob unter "Suchpfad:" der Name der Domäne (also ggf. "Schule" oder "WORKGROUP") steht.
  • Gib den Objektnamen "Lehrer" (ohne Anführungszeichen) ein.
  • Klicke auf OK
  • Gib als Benutzernamen "adm" und sein Kennwort ein.

Jetzt sollte im Hauptfenster die Gruppe "schule\Lehrer" auftauchen. (Arktur 4.0; bei Arktur 3.x heisst die Workgroup i.a. "WORKGROUP")

2) nach lokalen Vorgaben von WinXP:

  • Klicke auf "Benutzer oder Gruppe hinzufügen..."
  • Klicke auf "Objekttypen..." und aktiviere in diesem Fenster das Häkchen bei "Gruppen". Schließe dieses Fenster.
  • Klicke auf "Pfade..." und wähle im neuen Fenster den lokalen Rechnernamen aus.
  • Schließe das Fenster.
  • Gib den Objektnamen "Benutzer" (ohne Anführungszeichen) ein.
  • Klicke auf OK

Jetzt sollte im Hauptfenster die Gruppe "Benutzer" auftauchen.

Stefan Leßmann


Wenn die bisherigen Tips nicht helfen, dann hätte ich noch 2 Varianten aus meiner dunklen Vergangenheit als Windows-Server-Administrator.

  1. Man gebe auf dem Client der Gruppe "jeder" das Recht, die Zeit zu ändern. Nicht schön, weil dann auch jeder im laufenden Betrieb ändern kann.
  2. Man setze die Zeit vor der User-Anmeldung im Systemkontext, also als Dienst. Bei Bedarf könnte ich das herauskramen. Es funktionierte bei uns jahrelang mit W95, NT4, W2K und XP.

Konrad Dammeier (in "Linuxmuster", 16. Februar 2006)


Wir haben jetzt bezüglich des beschriebenen Problems einiges ausprobiert.
Folgender Weg ist für unsere Schule der Praktikabelste (server: windows server 2003 - clients: windows XP):

Bevor die Clients in die Domäne aufgenommen werden, muss bei den Eigenschaften von "Datum und Uhrzeit" auf der Karteikarte "Internetzeit" erlaubt werden, die Uhrzeit "Automatisch mit einem Internetzeitserver zu synchronisieren". Als Server bitte die IP des Domänencontrollers eintragen.

Nach der Aufnahme des Clients in die Domäne verschwindet die Karteikarte "Internetzeit". Die Uhr auf den Clients wird dann aber automatisch mit dem DC synchronisiert, auch auf Konten, die nicht das Recht haben, die Systemzeit zu ändern.

Rudi Kiefer am 11.5.2007 in der Mailingliste "Schul-Netz"


NTP-Dienst: siehe auch http://arktur.de/Wiki/Zusatzprogramme:ntp#SNTP-Dienst

Policy: http://www.mstipps.de/allgemeine-tricks/systemzeit-ohne-adminrechte-aendern.php

 

Tags: NTP

Verwandte Artikel:

Letzte Änderung der FAQ: 2011-04-06 15:31
Autor: Michael Vistein, Gerd Walter,Stefan Leßmann, Konrad Dammeier, Rudi Kiefer, Helmut Hullen
Revision: 1.9

Digg it! Share on Facebook FAQ ausdrucken FAQ weiterempfehlen Als PDF-Datei anzeigen
Übersetzungsvorschlag für Übersetzungsvorschlag für
Bewertung der Nützlichkeit dieser FAQ:

Durchschnittliche Bewertung: 4.28 (25 Abstimmungen)

vollkommen überflüssig 1 2 3 4 5 sehr wertvoll

Kommentieren nicht möglich